Wann psychologisches Coaching?

In meinem Coaching wird der Klient in der Übernahme der Eigenverantwortlichkeit unterstützt, persönliche Probleme/ Konflikte im Privat- und Berufsleben zu lösen, oder persönliche Ziele zu erreichen. Diese können den beruflichen Werdegang beeinflussen. Es werden nun hier unten einige Beispiele aufgelistet:   

 

Sind Sie (noch) nicht psychisch oder psychosomatisch krank bzw. möchten es verhindern?

Halten Sie Resilienz für wichtig?

Möchten Sie in Ihrem Leben etwas verändern?

Möchten Sie in Ihrer aktuellen Lebenslage was verbessern?

Leben Sie noch?

Sind Sie noch motiviert?

Wachsen Sie noch?

Setzen Sie Ihre Ziele oder verfolgen Sie fremd festgelegte Ziele?

Sind Ihre Ziele noch aktuell?

Stellen Sie etwas in Frage?

Gehorchen Sie oder bestimmen Sie?

Sind Sie Sklave von Gewohnheiten?

Sind Sie in Ihren Konzepten gefangen? Sind Sie noch frei? Kann noch was Neues entstehen?

Was bedeutet Flexibilität für Sie?

Sind Sie noch offen für Veränderung?

Was steht Ihnen im Wege? Musst es dort bleiben?

Machen Sie noch Experimente?

Sind Sie Opfer oder Kreator? Übernehmen Sie noch Verantwortung für Ihr eigenes Leben?

Möchten Sie Lebensziele erreichen?

  • in Ihrer Beziehung zu sich selbst?
  • in Ihrer Beziehung zu Ihrem Liebespartner/Ihrer Liebespartnerin?
  • in Ihrer Beziehung zu Ihren Mitmenschen?
  • In Ihrer Beziehung zu Ihren Kunden?
  • in Ihren beruflichen und privaten Aufgaben?

 

Müssten Sie umdenken, neu strukturieren?

Sind Sie zu einseitig in Ihrer Fokussierung?

Vernachlässigen Sie wichtige Bereiche Ihres Mikrokosmos?

Haben Sie den Überblick verloren?

Merken Sie, dass es Ich + Gruppe + Kontext gibt?

Arbeiten Sie mit Ihrer Umgebung oder gegen sie?

Haben Sie sich isoliert? Sind Sie noch im Netzwerk?

Kommunizieren Sie noch? Ist es verständlich für andere, was Sie sagen?

Stimmt etwas an Ihren bisherigen persönlichen Werten nicht mehr?

Was macht Ihr Selbstbild, Ihr Selbstbewusstsein, Ihr Selbstwertgefühl?

Vertrauen Sie Ihr Bauchgefühl, Ihre Intuition?

Möchten Sie Krisen bewältigen?

  • Lebenskrisen?
  • Liebeskrisen?
  • Krisen im beruflichen Setting?

 

Werden Sie etwa unter psychologischen Druck gesetzt, mit dem Sie nicht umgehen können? Wie z.B.:

  • Im Team?
  • Im Referendariat?
  • Durch einen unzufriedenen Liebespartner?
  • Durch kritische Kollegen/ Kolleginnen oder Chefs?
  • In Form von Mobbing?
  • Bis zum Burnout?

 

Schaffen Sie es alleine nicht:

  • Weg zu gehen?
  • Nein zu sagen?
  • Widerstand zu leisten?
  • Umzudenken?
  • Mehr zu verlangen?
  • Die Leitung zu übernehmen?
  • Sich für sich selbst zu entscheiden?
  • Auf etwas/ jemanden zu verzichten?
  • Verluste der Vergangenheit zu vergessen?
  • Ihre Angst zu bewältigen und nicht mehr zu vermeiden?

 

Müssen Sie andere Menschen retten?

Missbrauchen Sie andere Menschen?

Fordern Sie zuviel von anderen Menschen?

Welche Rolle spielen Sie mit den Menschen?

Erinnern Sie noch, dass Prozesse nicht linear, sondern dynamisch multifaktoriell beeinflusst werden?

Sind Sie sich dessen noch bewusst, dass es nicht nur kurzfristige, sondern langfristige Konsequenzen gibt?

Nehmen Sie noch wahr, was sie fühlen und spüren und somatisieren, wenn Sie denken?

Genießen Sie noch?

Betrachten Sie Ihre Emotionen als Signal Ihrer Realität und als Anlass für neues Verhalten? Oder erleben Sie diese als Last?

Arbeiten Sie effektiv oder verschwenden Sie?

Nutzen Sie jeden Hebel?

Müssen Sie noch mehr leisten? Wo sind die Grenzen? Könnten Sie mehr genießen?

 

To top

News
Kontakt